IMMAGO 

REAL  ESTATES

2009 • Galeriehaus Nord, Nürnberg

Einführungsrede von Margit Mohr für 23.01.2009 Galeriehaus Nord 

 

Heike und Helmuth Hahn

Zwischenbilanz - Immago Real Estate

23.01.-01.03. 2009

 

„Your dream is our reality“

 

Wie ein Sahnebonbon mag einem dieser Werbeslogan zunächst auf der Zunge zergehen.Den gleichen Wortlaut gibt es in chinesischer, italienischer und polnischer Sprache. Und doch bleibt mehr hängen als die traumhafte Süße der Worte, denn dieser Satz umschreibt genau das, was Immago Real Estate Interessenten und Kunden anbietet. Und dies weltweit.

 

Heike und Helmuth Hahn leben und arbeiten in Winkelhaid bei Altdorf. Bevor sie sich der Bildenden Kunst zuwendeten, haben beide ein solides Handwerk gelernt und ausgeübt, und bewältigten als gefragte Bauschlosser schon viele Baustellen gemeinsam. 1992 wechseln die Hahns das Berufsfeld und wirken seitdem künstlerisch zusammen, und es hat sich gelohnt die ein oder andere Anspielung auf das „paarweise“ Kunstschaffen zu ignorieren. Denn als Künstlerpaar kann man erfolgreich werden,

 

wenn man nicht gegeneinander streitet und rivalisiert“, sagt Hans-Joachim Müller „sondern sich auf eine gemeinsame Kunst, auf eine gemeinsame Kunststrategie verständigt und dem Publikum nicht mehr Ergebnisse bestandener Rivalität anbietet, sondern sorgsam ausgedachte Labels.“

 

Heike & Helmuth Hahn können auf ein erfolgreiches Ausstellungsjahr zurückblicken. Ihre Wege führten von Essen bis nach Landshut, wo sie in renommierten Häusern das Projekt ARCHIDOMerfolgreich präsentierten.

 

2002 haben sie angefangen das Kunstprojekt IMMAGO zu entwickeln. Zuerst gründeten sie die Tochtergesellschaft ARCHIDOM, die sich in einer längerfristigen Untersuchung mit Wunschhäusern und idealen Lebenswelten beschäftigt. Dazu sind bislang nahezu 800 Menschen befragt worden.

Die Firma IMMAGO Real Estate verleiht dem Traum vom schönen Wohnen Gestalt. IMMAGO bietet Häuser, Gebäudekomplexe und Grundstücke an.

 

Der Begriff „Real Estate“, der nichts anderes bedeutet als Liegenschaften oder Anwesen wurde von der Finanzkrise schwer gebeutelt.

IMMAGO Real Estate ist als neues Firmenkonstrukt noch unberührt vom Marktgeschehen. Und wer weiß, vielleicht öffnet gerade die Krise den Markt für IMMAGO, denn die Produktlinie besteht ausschließlich aus Kunstobjekten.

 

Das Logo „IMMAGO Reale Estate“ ruft mir die POP ART ins Gedächtnis, ich verweise beispielhaft auf das Werk Roy Liechtensteins, das in einzelnen Arbeiten auch Bezug auf das menschlichen Wohnumfeld nimmt - und wie die ganze POP ART geprägt ist von Anspielungen auf den Umgang mit Konsum und Werbung.

 

Augenzwinkernd, hintersinnig und stets mit einem Schuss Ironie, entwickeln die Hahns nach Auswertung der Fragebögen absolut seriöse Objekte für potentielle Kunden, denen ein gewisser Ernst und auch Einfühlungsvermögen anzumerken ist.

Da locken das Modellhaus Noblesse und die etwas größere, ältere und unifarbige Schwester, das Modellhaus Erika in einem fruchtigen Farbrausch irgendwo zwischen Orange und Himbeere.

Beide gegossen aus wohlriechender Seife.

 

Als „Haus im Haus“, dreifarbig, mit einem Gärtchen drumherum, beherbergt im praktisch verschließbaren Kasten aus Plexiglas, erweist sich Noblesse geradezu vorteilhaft für den mobilen Menschen von heute. Noblesse vermag es, der stillen Sehnsucht nach Häuslichkeit und den eigenen vier Wänden nachzugeben und so einen Gegenentwurf zu der Welt da draußen zu bilden.

Die transparente Verpackung aus Plexiglas gewährt jederzeit staubfreien Ausblick auf das duftende Miniaturmodell und ist allein vom Format her beim Ein- und Auschecken im Hotel problemlos platzierbar.

 

Wie ein überdimensionierter Vorhang teilt das Mobile mit den aufgefädelten einfarbigen, CD - großen Scheiben den Raum.Man muss sich schon auf die Rückseite des Vorhangs begeben, um dem Konglomerat aus Bild und Text zu begegnen. Fantastische und futuristische Gebäude, fensterlos, in kräftigen Farben gehalten, weiße Sandstrände, die die Bacardi – Werbung im Ohr erklingen lassen. Traumwohnungen und Traumlandschaften, im Hintergrund – gesprochen von Petra Nacke - Texte, die dem Immobilienteil einer überregionalen süddeutschen Zeitung entliehen sind - das alles von den Hahns liebevoll „Immobilien – Poesie – Texte“ genannt.

 

IMMAGO Reale Estate steht für einzigartige Angebote, die weit und breit kein Immobilienhändler zur Verfügung stellen kann. Postkarten zeigen grünbewachsene Hügelketten, verdeckt von zarten, aufziehenden Nebelschleiern, in der Ferne das Meer. Eine Serie von bearbeiteten Fotografien überrascht mit außergewöhnlichen Motiven, wie dem Wohnwagen mit angebautem Zelt im Schnee, den am unteren Rand die zarten Buchstaben „Your dream is our reality“ zieren.

 

Es ist kein Einzelfall, dass die Hahns mit unseren Sehgewohnheiten brechen. So mag auch nach einem ersten tiefen Blick das Stahlgehäuse, ein gut einsehbares, modernes Gebäude, irritieren. Es gibt dort drinnen Treppen und Rolltreppen, die verschiedene Ebenen miteinander verbinden. Doch die Räume sind leer, bis auf ein rätselhaftes Objekt aus Stahl. Die Nutzung kann vielfältig sein. Es gilt sie nur zu entdecken! So bleibt es uns überlassen als Avatar* in diese Dreidimensionalität einzutauchen.

 

 

Kennen Sie die neue BMW – Welt in München? Es ist ein eindrucksvolles Gebilde mit leicht geschwungenem Dach, erinnert ein wenig an einen ausgewachsenen Pfifferling und konnte von dem renommierten Wiener Architekturbüro COOP HIMMELB(L)AU verwirklicht werden.

Erst kürzlich bemerkte der britische Architekt David Chipperfield, dass es die Folgen der Finanzkrise auf längere Sicht nicht mehr erlauben werden, dass große Konzerne sich architektonische Prachtbauten wie diese leisten können. Ein Grund mehr, warum die immaginäre Dienstleistung der Hahns um so mehr an Bedeutung gewinnt, als in Zukunft das öffentliche Bauen immer weniger erlebbar werden wird.

Im Privatbereich ist der Wunsch der meisten Menschen nach einem eigenen Haus ungebrochen.Wer einmal ein Haus gebaut hat, so sagt man, möchte es gern noch ein zweites Mal probieren. Viele Menschen, möchten besser machen, was sie selbst, der Architekt oder der Handwerker versäumt haben. Die Chance dazu haben die wenigsten.

 

Doch auch ihnen bietet IMMAGO Real Estate an, den Traum vom Wohnen wahr werden zu lassen.

 

Im Jahr 2003 war hier im Galeriehaus die Premiere von „ARCHIDOM“, und wir freuen uns besonders, dass Heike und Helmuth Hahn die erste Zwischenbilanz ihres Kunstprojekts IMMAGO ebenfalls in unserem Hause ziehen.

Mit dieser Ausstellung und der Katalogpräsentation treten sie erstmals mit dem Konzern „IMMAGO Real Estate“ an die Öffentlichkeit, und stellen auch erstmals zufriedene Kunden vor.

 

Wir befinden uns im Showroom von IMMAGO Real Estate und haben die einmalige Gelegenheit, am Sondertisch den neuen Katalog heute Abend zum Sonderpreis von 8 € statt 10 € erwerben.

Das „Haus im Haus“, das Modellhaus Noblesse, wird zum Mitnahmepreis von 18 € offeriert.

*****************************

Wir, das Publikum und ich freuen uns, dass unsere Träume erhört und ernst genommen werden. Und so schließe ich mich den Worten von Kurt Tucholksky an, die er vor knapp 82 Jahren geschrieben hat:

 

„Ja, das möchste: Eine Villa im Grünen mit großer Terrasse,

vorn die Ostsee, hinten die Friedrichstraße; mit schöner Aussicht,

ländlich-mondän, vom Badezimmer ist die Zugspitze zu sehn – aber abends zum Kino hast dus nicht weit. Ja, das möchste.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* Ein Avatar ist eine künstliche Person oder ein graf. Stellvertreter einer echten Person in der virtuellen Welt, Wikipedia

** Hans-Joachim Müller, „Zwei Genies sind eins zu viel “ ,in: Die Zeit,13.11.2008

Ausstellungen und Reiseberichte